Jump to content


Photo
- - - - -

Knapp daneben ist auch vorbei... Zielwasser vergessen?


  • Please log in to reply
24 replies to this topic

#1 Ringelblume

Ringelblume
  • Member
  • Posts: 32

Posted 18 June 2019 - 19:06

Finde die unterschiedlichen Möglichkeiten der Ausrüstung und Waffenzuladungen sehr gut und realistisch gemacht, eine echte Bereicherung, die ich gerne in ihren Vielfältigkeiten nutzen möchte. Und mich reizen halt auch/gerade die etwas kniffligen Sachen, die Geduld und Übung verlangen, bis man sie vernünftig einsetzen kann. Allerdings gibt es da hin und wieder auch einige Hürden zu überwinden, will man mit Bordgeschützen, Bomben und Raketen möglichst nutzbringende Ergebnisse erzielen.

 

Also fange ich einfach mal mit einer heutigen Begebenheit an, in der Hoffnung auf event. hilfreiche Tipps ;)

 

 

Albatros D.II

 

Gegenüber späteren Modellen eher einfach gestrickt, aber trotzdem sehr elegant und schön, und fliegerisch so verlässlich wie sein Namensgeber, meiner bescheidenen Meinung nach. Und er ist mit den beiden 7,92 mm MG's, die leicht und zielsicher zu bedienen sind, schon von Haus aus gut bestückt worden. Darf es ansonsten etwas mit mehr Bums und spezieller sein, entledigt man den Albatros seiner beiden Bug MG's und packt ihm auf die obere Tragfläche eine 2 cm Zäpfchenspritze, welche auf die Bezeichnung 20 mm Becker-Maschinenkanone hört, und mit 4 mal 15 Schuss Magazinen einen doch recht überschaubaren Vorrat an Munition im Gepäck hat. Wahlweise AP oder HP, gerne aber auch AP/HP halb und halb gemischt.

Mengenmäßig ist dieser Munitionsvorrat wohl eher nicht für lange Luftkampfgeplänkel gedacht, sicher aber für spezielle Einsatzaufgaben, bei denen es nicht die Menge an verschossenen Mumpeln macht, sondern die Effiziens von wenigen und verheerenden Treffern. Mit AP gegen gepanzerte Ziele dürfte sich die Beckerspritze wohl gut als Lochstanze machen (habe ich allerdings noch nicht eingesetzt), ein Aufklärungsballon ist aber schon mit ganzen zwei HP Treffern zufrieden und hernach Feuer und Flamme.

 

Nun, schöne Sache, die Abwechslung bringt... bzw. mir bringen sollte, wenn da nicht das leidige Problemchen mit dem Zielen wäre. Zielvorrichtungen sind bei Einbau der Maschinenkanone zwar gleich drei vorhanden, aber ich habe entweder nicht das nötige Equipment (Head Tracker habsch noch nüsch) am Start, oder bin schlichtweg zu doof.

 

Hab da mal was vorbereitet...

https://www.directup...zobc6v4_jpg.htm

 

A wird bei Waffeneinbau am Flügel montiert, B sind Kimme und Korn an der Kanone selbst.

 

Wie jedes Flügelgeschütz kann man das Teil zum Nachladen und für die "schräge Musik" nach oben klappen, was dann beim Schießen auch nicht das Problem darstellt, weil die Leuchtspuren der Geschosse zu sehen sind. Ganz anders aber beim geraden Schuss nach vorn, denn da verdeckt störenderweise nicht nur der Flügel das Ziel, man ist auch zum gewissen Vorhalt nach rechts genötigt, da die Wumme nicht mittig auf dem Flügel montiert ist. Die Leuchtspur ist nicht einzusehen und so wird es halt eher ein eventuell so könnte es passen Lottospiel.

Richte ich direkt über A das Ziel an, geht es Meterweit drüber, versuche ich es über das Korn von B, liegen die Treffer zu kurz. Wie man selbst mit Head Tracker Kimme und Korn an der Waffe nutzen könnte - habe wie gesagt keinen - wäre mir aber auch ein Rätsel... denn dazu müsste man ja schon im Flugzeug aufstehen, was so sicher nicht gewesen sein dürfte. Ergo, ich nehme das Ziel zwischen A und B und versuche auch etwas weiter rechts zu halten... aber leider völlig blind, weil mir der Flügel die Sicht versperrt. Öhm... vielleicht sollte ich einfach ein Loch reinschneiden :huh:

 

So denn, habe ferdisch und vielleicht gibt es ja etwas Hoffnung/Ideen eurerseits, um dem Schießvergnügen nach Methode "Schätzen sie mal" etwas entgegenwirken zu können. Und wenn nicht, ich mag das Becker'sche Locheisen trotzdem. Beim Einsatz von Raketen und Bomben ohne Zielgerät ist es ja auch recht anspruchsvoll, was mich aber keineswegs stört, weil realistisch.

 

 

Jedenfalls erstmal vielen Dank für eure Geduld :)


  • 0

#2 baloueb

baloueb
  • Posts: 26

Posted 18 June 2019 - 21:07

Finde die unterschiedlichen Möglichkeiten der Ausrüstung und Waffenzuladungen sehr gut und realistisch gemacht, eine echte Bereicherung, die ich gerne in ihren Vielfältigkeiten nutzen möchte. Und mich reizen halt auch/gerade die etwas kniffligen Sachen, die Geduld und Übung verlangen, bis man sie vernünftig einsetzen kann. Allerdings gibt es da hin und wieder auch einige Hürden zu überwinden, will man mit Bordgeschützen, Bomben und Raketen möglichst nutzbringende Ergebnisse erzielen.

 

Also fange ich einfach mal mit einer heutigen Begebenheit an, in der Hoffnung auf event. hilfreiche Tipps ;)

 

 

Albatros D.II

 

Gegenüber späteren Modellen eher einfach gestrickt, aber trotzdem sehr elegant und schön, und fliegerisch so verlässlich wie sein Namensgeber, meiner bescheidenen Meinung nach. Und er ist mit den beiden 7,92 mm MG's, die leicht und zielsicher zu bedienen sind, schon von Haus aus gut bestückt worden. Darf es ansonsten etwas mit mehr Bums und spezieller sein, entledigt man den Albatros seiner beiden Bug MG's und packt ihm auf die obere Tragfläche eine 2 cm Zäpfchenspritze, welche auf die Bezeichnung 20 mm Becker-Maschinenkanone hört, und mit 4 mal 15 Schuss Magazinen einen doch recht überschaubaren Vorrat an Munition im Gepäck hat. Wahlweise AP oder HP, gerne aber auch AP/HP halb und halb gemischt.

Mengenmäßig ist dieser Munitionsvorrat wohl eher nicht für lange Luftkampfgeplänkel gedacht, sicher aber für spezielle Einsatzaufgaben, bei denen es nicht die Menge an verschossenen Mumpeln macht, sondern die Effiziens von wenigen und verheerenden Treffern. Mit AP gegen gepanzerte Ziele dürfte sich die Beckerspritze wohl gut als Lochstanze machen (habe ich allerdings noch nicht eingesetzt), ein Aufklärungsballon ist aber schon mit ganzen zwei HP Treffern zufrieden und hernach Feuer und Flamme.

 

Nun, schöne Sache, die Abwechslung bringt... bzw. mir bringen sollte, wenn da nicht das leidige Problemchen mit dem Zielen wäre. Zielvorrichtungen sind bei Einbau der Maschinenkanone zwar gleich drei vorhanden, aber ich habe entweder nicht das nötige Equipment (Head Tracker habsch noch nüsch) am Start, oder bin schlichtweg zu doof.

 

Hab da mal was vorbereitet...

https://www.directup...zobc6v4_jpg.htm

 

A wird bei Waffeneinbau am Flügel montiert, B sind Kimme und Korn an der Kanone selbst.

 

Wie jedes Flügelgeschütz kann man das Teil zum Nachladen und für die "schräge Musik" nach oben klappen, was dann beim Schießen auch nicht das Problem darstellt, weil die Leuchtspuren der Geschosse zu sehen sind. Ganz anders aber beim geraden Schuss nach vorn, denn da verdeckt störenderweise nicht nur der Flügel das Ziel, man ist auch zum gewissen Vorhalt nach rechts genötigt, da die Wumme nicht mittig auf dem Flügel montiert ist. Die Leuchtspur ist nicht einzusehen und so wird es halt eher ein eventuell so könnte es passen Lottospiel.

Richte ich direkt über A das Ziel an, geht es Meterweit drüber, versuche ich es über das Korn von B, liegen die Treffer zu kurz. Wie man selbst mit Head Tracker Kimme und Korn an der Waffe nutzen könnte - habe wie gesagt keinen - wäre mir aber auch ein Rätsel... denn dazu müsste man ja schon im Flugzeug aufstehen, was so sicher nicht gewesen sein dürfte. Ergo, ich nehme das Ziel zwischen A und B und versuche auch etwas weiter rechts zu halten... aber leider völlig blind, weil mir der Flügel die Sicht versperrt. Öhm... vielleicht sollte ich einfach ein Loch reinschneiden :huh:

 

So denn, habe ferdisch und vielleicht gibt es ja etwas Hoffnung/Ideen eurerseits, um dem Schießvergnügen nach Methode "Schätzen sie mal" etwas entgegenwirken zu können. Und wenn nicht, ich mag das Becker'sche Locheisen trotzdem. Beim Einsatz von Raketen und Bomben ohne Zielgerät ist es ja auch recht anspruchsvoll, was mich aber keineswegs stört, weil realistisch.

 

 

Jedenfalls erstmal vielen Dank für eure Geduld :)

Hi Ringelblume ,

 

ich benutze meistens die MG´s und ziele dabei über , ich

nenne es einmal die Zündkerze . Ich meine das Teil links unterhalb

von deinem Visier  " A " , rechts neben der Temperaturanzeige .

Es sieht so aus als wäre da ein Kabel oder eine Leitung angeschlossen .

Leider weiß ich nicht wie das Bauteil genannt wird .

Meinen ED Tracker schalte ich dabei aus , dann kann man ruhiger zielen .

Ich erziele mit dieser Methode recht gut Ergebnisse .

 

Gruß balou


  • 0

#3 MW1

MW1
  • Member
  • Posts: 36

Posted 19 June 2019 - 05:15

Danke für die Tipps zur Kanone. Die werde ich mal ausprobieren, wenn ich mit der Jasta 2 in den Oktober 1916 starte und es gegen Ballone geht. Wenn, wie Du schreibst, 2 Treffer ausreichen, kann man nahe rangehen, dann sollte das Zielen nicht so das Problem sein. Für Luftkämpfe allerdings dürfte die Munition nicht ausreichen; das hat mich bislang davon abgehalten, das Geschütz zu probieren. Da muss man dann wohl mit einer anderen Taktik in den Dogfight gehen. Viel Geduld und Finger vom Trigger, bis man den Gegner wirklich formatfüllend vor der Nase hat.


  • 0

#4 LesG

LesG
  • Posts: 118

Posted 19 June 2019 - 07:06

Oh je die 20mmBecker im Turnfight - das Grauen schlechthin :icon_e_smile:

 

Ich habe anfänglich ein wenig mit der Becker und HE experimentiert aber die Zielvorrichtung ist dermaßen schei.... dass ich irgendwann die Lust an dem Ding verloren habe.

Während man beim Halberstadt einen eindrucksvollen Einblick bekommt wie heftig die 20mm mit HE gegen gegnerische Jäger ist habe ich irgendwann beim Albatros die Lust verloren den genauen Zielpunkt zu ermitteln.

 

becker05yxjca.jpg

 

Zielhilfe ist nicht zuschaltbar - Bodenziele

 

becker04htkki.jpg

 

Flugzeuge (ebenfalls keine Zielhilfe) - unteres Visier probiert

 

becker01jek2s.jpg

 

Flugzeuge oberes Visier ausprobiert

 

becker02rajsw.jpg

 

Zwischen beiden Visieren / usw.

 

becker03rlkfd.jpg

 

 

Auf mich macht die Becker auf dem Albatros D.II den Eindruck dass man mit der Waffe gar nicht treffen soll :D


  • 0

rofsigttkd3.jpg


#5 MW1

MW1
  • Member
  • Posts: 36

Posted 19 June 2019 - 08:34

LesG, das vorletzte Bild sieht mir aus wie ein klassischer Vorhalt, würdest Du mit dem Visier mit MGs schießen. Das obere Visier kann ich damit so gar nicht in Verbindung bringen. Allerdings muss der Vorhalt mit der Kanone sicher größer sein als mit den MGs.
Auf eine solche Entfernung würde ich mit der Becker gar nicht schießen, das ist, denke ich, Munitionsverschwendung. Mit der Spritze muss man viel, viel näher ran.
Ist ja generell so und entspricht auch der Realität. In beiden Weltkriegen gab es ein paar Scharfschützen, die auch auf große Entfernung getroffen haben. René Fonck war bekannt dafür. Aber die meisten Jagdflieger sind ganz dicht rangegangen. Erich Hartmann beispielsweise hat selbst erzählt, dass er die meisten seiner 352 Abschüsse aus weniger als 50m Entfernung erzielt hat. Und das mit einer Maschine, die mal eben 400 km/h schneller war, als das, was wir hier fliegen.


  • 0

#6 LesG

LesG
  • Posts: 118

Posted 19 June 2019 - 16:22

Ich bin immer relativ nah dran siehe meine Turnfight Movies. Was ich damit sagen wollte ist dass ich bis jetzt nicht rausgefunden habe wohin die Becker überhaupt schießt :D
Ich habe dazu aber schon Replays aufgezeichnet und direkte Captures im Spiel gemacht. Ich komme aber dieses WE nicht dazu das zu schneiden. Ich mache das nächste Woche fertig und dann weißt du wie ich gezielt habe und über welche Distanzen. Dann wirst du sehen was ich meine.

Zum Thema unter 50 Meter schießen, mit der Me262 wird das ein sehr sportliches Unterfangen mit einer Geschwindigkeit von 850 - 900 Km/H mit der ich zur Zeit die Schusstests mache :D
  • 0

rofsigttkd3.jpg


#7 MW1

MW1
  • Member
  • Posts: 36

Posted 19 June 2019 - 17:56

Ich hab was gesehen auf YouTube. Ein Gunner mit einer Becker. Hat nur einen Schuß abgefeuert mit einem ziemlich großen Vorhalt. Man sieht die Leuchtspur.
Dürfte viel Übung brauchen, damit Vorhalt zu schießen. Die Wirkung ist allerdings verheerend...   :icon_lol:


  • 0

#8 LesG

LesG
  • Posts: 118

Posted 19 June 2019 - 18:26

Probiere die Becker im Halberstadt, dort ist die Becker nämlich sehr präzise und du wirst sehen wie übel die HE aufräumt. Im Albatros D.II ist für mich die Zielvorrichtung ein Buch mit sieben Siegeln und irgendwann habe ich es aufgeben.
  • 0

rofsigttkd3.jpg


#9 baloueb

baloueb
  • Posts: 26

Posted 19 June 2019 - 20:18

Probiere die Becker im Halberstadt, dort ist die Becker nämlich sehr präzise und du wirst sehen wie übel die HE aufräumt. Im Albatros D.II ist für mich die Zielvorrichtung ein Buch mit sieben Siegeln und irgendwann habe ich es aufgeben.

Hi LesG !

 

Du bist doch auch in IL2 Box unterwegs ?

 

Da gibt es Tastarturbefehle mit denen man den Kopf des Piloten nach oben ,unten , links und rechts verschieben kann .

Ich glaube man macht das in Il2 mit " Bild rauf/runter und Pos1/Ende " .

Somit kann man die Sicht des Piloten genau hinter das Visier setzen und mit der  Schnellansichttaste " F10 " abspeichern .

Normalerweise ging das in ROF ebenfalls , da ROF eine ähnliche Engine hat .

Ich versuche schon den ganzen Abend das in ROF einzustellen , bekomme es aber nicht hin .

Ich kann auch die Einrastfunktion über Taste " F9" nicht mehr nutzen , dann müsste es gehen .

Wenn das funktionieren würde , könnte man sich hier auch genau hinter die Visiere setzen .

Ich weiß das es mal funktioniert hat , aber seit ich mit ED Tracker fliege nutze ich es kaum noch .

 

Gruß balou


  • 0

#10 LesG

LesG
  • Posts: 118

Posted 19 June 2019 - 21:24

In RoF hatte ich bis jetzt bei keiner Maschine ein Problem mit der Visiereinrichtung. Ich benutze ausschließlich die "archaischen" Varianten und keine Reflexvisiere. Alles ist gut, alle Visiere funktionieren einwandfrei bis auf die Becker auf dem Albatros D.II von daher habe ich das Thema irgendwann ad Acta gelegt und nicht deswegen weil es nicht vielleicht eine Lösung gibt sondern weil es mir egal ist.

Ich brauche die Flinte nicht um Spaß mit dem D.II zu haben.



Spoiler

  • 0

rofsigttkd3.jpg


#11 Ringelblume

Ringelblume
  • Member
  • Posts: 32

Posted 20 June 2019 - 13:56

Die arme Spad... :mellow:

Deren Pilot dürfte sich wohl noch kurz gefragt haben, ob er wohl versehentlich durch irgendein unsichtbares Zeitfenster geflogen ist  :D

 

 

Vielen Dank für eurer Feedback, dann bin ich also nicht zu doof für die 2 cm Becker auf der Albatros, denn ihr habt die gleichen Probleme.

 

Habe übrigens auch festgestellt, dass das gute Stück verhältnismäßig oft zu Ladehemmungen neigt... die Technik halt. Aber egal, werde sie trotzdem auf der D.II einsetzen, dann aber nur für spezielle Sachen, hat schon seinen Reiz. Ballons sind groß genug und halten schön still, da reicht ein Anflug und zwei, drei Treffer. Und in Ziegelmauern dürfte sie auch hübsche Löscher machen, wenn man Gebäude damit überhaupt im Spiel beschädigen/zerstören kann, muss ich mal probieren. Von den kleineren Bodenzielen wird es aber eher nix werden, hatte mich mal an einem Kesselwagenzug versucht und alle 4 Magazine verbraucht. Erfolg absolut mager... vier Waggons abgetrennt und nur einen zerstört, und selbst das waren eigentlich nur Zufallstreffer im Blindzielen. Und bei Flugzeugen könnte ich mir eigentlich nur den Einsatz gegen Großbomber als relativ sinnvoll vorstellen. Unten drunter setzen und die Spritze hochklappen, in der Hoffnung auf ausreichend wenige Treffer.


  • 0

#12 MW1

MW1
  • Member
  • Posts: 36

Posted 08 July 2019 - 13:03



Nach diesem Video muss man die beiden unteren Visiere in die Flucht bringen.
Das obere an der Waffe ist für "Schräge Musik" von unten mit schräggestellter Kanone.


  • 0

#13 Ringelblume

Ringelblume
  • Member
  • Posts: 32

Posted 08 July 2019 - 21:51

Hiho MW1 und herzlichen Dank für das Video! :icon_e_salute:

 

Das erklärt ja dann alles und das Rätsel ist gelöst, wäre ich wahrscheinlich nie drauf gekommen. Und wow... was die Becker mit nur wenigen Treffern gleich mal anrichtet, echt brutal.

 

Im Video sieht man ja auch die Gradangaben zur jeweiligen Schussrichtung, was mir im Spiel auch schon aufgefallen ist...

pewJEmlH.jpg

 

Gleiches "Problem" besteht übrigens auch bei den leichteren MG's für den Oberflügel bei der Albatros D.III und D.Va, wo es aber vorwärts nur 8° sind...

1pjc0DkZ.jpg

 

Hingegen die Allianz ihre Oberflügelwaffen, z.b. auf SPAD und Nieuport, einfach mit 0° ausgerichtet hat, so dass sie gleich den Rumpf MG's treffen...

lFvCsAr4.jpg

 

Naja, würde mich natürlich mal interessieren, warum es die deutschen Flieger nicht auch einfach so gemacht haben. Aber wer weiß was auch immer sie damals geritten hatte, es so zu lösen :huh:

 

 

Und nebenbei hätte ich mal bitte noch eine Frage zu Öl-und Blutspritzern im Spiel.

Spiele RoF über Steam und in der normalen Spielbeschreibung steht es ja als Effekt mit drin, und ich habe es auf einigen Videos auch schon öfter gesehen. Aber bei mir will es einfach nicht auftauchen, und ich hatte schon unzählige Motortreffer/Beschädigungen und ebenso genug Verwundungen bekommen. Habe sogar absichtlich und mit verschiedenen Fliegern mal mit Vollgas im Sturzflug den Motor geschrottet, in der Hoffnung, dass mir endlich mal das Öl ins Gesicht spritzt (hatte das in einem Video von LesG gesehen), aber nööö... der Motor will kein einziges Tröpfchen rausrücken. Und bei Verwundung habe ich zwar kurzzeitig das Pfiepen in den Ohren, aber bisher absolut nix mit Blut. Mache ich also entweder irgendwas "falsch", oder braucht man für diese Effekte doch eher eine Modifikation?

Würde diese Effekte halt auch gerne erleben wollen, da sie die Sache realistischer machen. Und eine Landung mit Ölverschmiertem Blick ist sicher alles andere als schön, aber muss ja irgendwie auch gehen.

 

 

Grüße :icon_e_smile:


  • 0

#14 LesG

LesG
  • Posts: 118

Posted 09 July 2019 - 07:18

@MW1

 

Danke für den Movie. Ich werde das ausprobieren wenn ich aus dem Urlaub zurück bin. Im Moment fehlt mir die Zeit da sich vor dem Urlaub wieder alles total komprimiert was mich jedes Jahr erneut total nervt :angry:

 

@Ringelblume

 

Das muss mit diesen Settings zusammen hängen.

 

Regentropfen sieht man nur wenn man die nachträglichen Effekte aktiviert aber das lastet die Grafikkarte auch mehr aus. Je mehr du in den Effekten anschaltest um so höher die Auslastung was die Framerate drückt. Mit aktiviertem HDR (volle Qualtität) und Bloom bin ich bei über 70% Auslastung.

 

settings01lqj8k.jpg

 

Ohne nachträgliche Effekte gerade mal 39% und 80 FPS bei FullHD (kein Vollbild).

Mit Vollbild aktiviert sind es noch ein paar Frames mehr.

 

settings02uxk4j.jpg

 

Diese Einstellungen findest du auch im Spiel unter / Video

 

settings03tfjlh.jpg

 

muss man also nicht über den Laucher einstellen allerdings muss man dann das Spiel neu starten. Deswegen mache ich diese Einstellungen immer über den Launcher (/bin/release.exe).

Mit Mods on / off hat das nichts zu tun. Ich habe den Blut / Öleffekt auch mit Mods Off. Das muss was mit deinen Grafikeinstellungen zu tun haben vllt. steht dazu ja was im Handbuch wie hoch die Grafiksettings eingestellt werden müssen damit man das sieht.


  • 0

rofsigttkd3.jpg


#15 MW1

MW1
  • Member
  • Posts: 36

Posted 09 July 2019 - 09:54

Da ich mit einem Laptop fliege, das offenbar auch von der Grafikkarte her nicht sehr leistungsstark ist, habe ich die Grafik ziemlich runterregeln müssen, damit das Fliegen nicht zu einer Diashow wird.
Auch die "Nachträglichen Effekte" musste ich ausschalten, da diese die Grafikkarte extrem beanspruchen. Musste ganz schön Opfer bringen, um auf 100% runterzukommen...
Die Öl- und Blutspritzer habe ich aber.


  • 0

#16 Ringelblume

Ringelblume
  • Member
  • Posts: 32

Posted 09 July 2019 - 20:14

So denn, habe die 20mm Lochstanze von Becker nochmal nach Anleitung im Video zum Einsatz gebracht und bin zufrieden. Funzt jetzt natürlich sinnvoll, und da man nun auch die Leuchtspur sieht, ist ein Nachrichten auch leichter möglich :)

 

Hingegen ich mit der grafischen Problematik zwecks Oil and Blood noch keine Lösung gefunden habe, oder sagen wir mal, ich habe da eine Vermutung.

 

Hier mal meine Einstellungen im Spiel...

wVBh28rn.jpg

 

BQ7sgVbd.jpg

 

Und den Launcher habe ich auch gefunden...

qlo0AfTy.jpg

An Grafikkarten habe ich das drin: Intel ® HD Graphics 630 und eine NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti

 

Habe mal bisschen die Foren durchforstet und auch ein Video gefunden, wo der gute Mann so ca. ab Minute 2:15 von Post Effects, HDR, Bloom und Rain Drops, und deren Zusammenhang mit eben den Darstellungen von Ölspritzern und Blut spricht, falls ich das mit meinem dürftigen Englisch richtig verstanden habe...

 

Und ich vermute/befürchte nun, man muss auf die Post Effects und HDR verzichten, will man Oil and Blood haben :mellow:

 

Hmm... ohne HDR habe ich allerdings nur eine echt hässliche Matschsonne...

AL45yR4J.jpg

 

Die mit HDR mittel sehr viel natürlicher wirkt...

qtUXSbt7.jpg

 

Und wenn es regnet, wird man in solch offenen Cockpits halt auch nass, und gerade der Effekt der Regentropfen ist einfach unheimlich realistisch, worauf ich eigentlich gar nicht verzichten will. Sollte ich also mit meiner Befürchtung richtig liegen, dann werde ich wohl eher auf Oil and Blood verzichten, weil mir die anderen Effekte einfach wichtiger sind. Und naja, bei den meisten Verwundungen spritzt einem ja auch nicht gleich das Blut ins Gesicht, kann man also ganz gut ohne mit leben, zumal ja das kurze Klingeln in den Ohren auch auftritt. Und für's Öl kann ich mir ja eine super dunkle Sonnenbrille bereitlegen, die ich dann bei Motorschaden als Schmierölersatzsichtbeeinträchtigungshilfsmittel verwende :lol: (nee, so verrückt bin ich dann glaube auch nicht)


  • 0

#17 MW1

MW1
  • Member
  • Posts: 36

Posted 10 July 2019 - 13:46

Ich bin mal verwundet worden und der Effekt dient schon dazu, die Realität abzubilden. Durch die Rotfärbung des Screens sieht man nicht mehr gescheit. Und es pulsierte, so wie Schmerzwellen. Hat was von Tunnelblick.
Auch die Steuerung fühlte sich komisch an.
Macht Sinn, denn wer einen Körpertreffer abkriegt, ist nicht mehr in Topform, was das Fliegen angeht.
Scheiß-Zweisitzer...
Habe aber noch eine Notlandung hinter den eigenen Linien hingekriegt und war nach ein paar erholsamen Tagen bei den Karbolmäuschen wieder im Büro.

Dank Summer-Sale ist der ROF-Store übrigens jetzt für mich abgehakt. Juchuuu...!
Die Becker muss ich bei nächster Gelegenheit auch mal testen. Das Ding ist echt böse...


  • 0

#18 Ringelblume

Ringelblume
  • Member
  • Posts: 32

Posted 10 July 2019 - 16:25

Stimmt schon, würde Oil and Blood natürlich auch gerne erleben wollen, aus den Gründen, die du genannt hast. Aber erstmal muss ich halt herausfinden, warum es bei mir nicht funzt. Na vielleicht frage ich dazu auch mal im englischen Forum nach, da gab es ja auch schon einige Beiträge zum Thema, aber leider war keine Lösung für mein Problem dabei. Und ansonsten läuft bei mir RoF mit den o.g. Einstellungen grafisch ja wirklich bestens.

 

Und ja, der Summer-Sale kam mir auf Steam auch sehr entgegen, somit ich jetzt alles für weniger als den halben Preis komplett habe. Da musste ich einfach zuschlagen :)


  • 0

#19 LesG

LesG
  • Posts: 118

Posted 13 July 2019 - 06:49

Sonne bei mir ohne HDR:

 

sonne1qdkqa.jpg

 

sonne2m0j2t.jpg

 

Ich bin zufrieden mit der Darstellung und auf die Öl und Blutdarstellung möchte ich nicht verzichten.

 

Ich habe eben den Dr.I mit verschiedenen Mischungssettings gestartet und gelandet. Beim Start lässt sich dadurch tatsächlich der Start ein wenig "vereinfachen" aber die Startstrecke wird wesentlich länger. Dafür schwimmt der Dr.I nicht so auf der Startbahn wie mit voll aufgedrehter Benzinzufuhr.

Bei der Landung hat mir die Reduktion nicht wirklich was gebracht weil der Dr.I in dem Moment nicht mehr zieht wenn man den vollen Schub braucht um die Rotation der Maschine auszugleichen. Da bleibe ich beim altbewährten und die Benzinzufuhr bleibt auf dafür zieht der Motor dann auch in dem Moment wo ich ihn brauche.

 

-Movie folgt-


  • 0

rofsigttkd3.jpg


#20 LesG

LesG
  • Posts: 118

Posted 13 July 2019 - 06:52

------schnipp-----

Die Becker muss ich bei nächster Gelegenheit auch mal testen. Das Ding ist echt böse...

 

Selbst beim anvisieren durch beide Fadenkreuze bleibt die Becker zu ungenau für eine 20mm HE Schleuder. Gegen Jäger eingesetzt überzeugt mich das Ding nicht und ich bleibe bei den 08/15. Da weiß man was man hat :D


  • 0

rofsigttkd3.jpg


#21 Ringelblume

Ringelblume
  • Member
  • Posts: 32

Posted 13 July 2019 - 11:29

Dito ;) gegen Jäger benutze ich die Becker auch nicht, und mit den wenigen Mumpeln kann man sich ja eh kaum Fehlschüsse leisten. Aber gegen "leichtere" Ziele wie Ballons, manche Zweisitzer und träge Bomber geht sie recht gut. Und die meisten Bodenziele erwische ich damit auch.
Apropos träge Bomber... habe mich gestern erstmals mit der F.E.2b beschäftigt und mich wie in einer fliegenden Badewanne gefühlt. Und das dann auch mal mit maximaler Bombenzuladung versucht, wobei ich froh war überhaupt in die Höhe zu kommen. Aber solche nicht ganz einfachen Kisten haben natürlich gerade ihren Reiz.
 

 

Zu Oil and Blood nochmal...
Wie bekommst du eine so schöne Sonne ganz ohne HDR? Habe bei mir alle verschiedenen HDR Varianten ausprobiert und es auch mal ganz aus gemacht, auch mal die Effekte ausgeschalten, geht trotzdem nicht. Kein Öl oder Blut, trotz eindeutiger Motorschäden und Verwundungen in verschiedenen Situationen und mit verschiedenen Fliegern, ist mir echt ein Rätsel.
 

 

Viele Grüße :)


  • 0

#22 Ringelblume

Ringelblume
  • Member
  • Posts: 32

Posted 13 July 2019 - 23:56

Albatros D.III und D.Va - 7.69 mm Lewis MG auf dem Oberflügel

 

tIyftG0b.jpg

 

Für die "schräge Musik" gibt es eigentlich keine Probleme, einfach hochklappen, Blick auf Kimme und Korn ausrichten und fertig...

2YdEpScJ.jpg

 

Hatte aber schon weiter oben (oder in einem anderen Tread) mal erwähnt, dass man mit dieser Waffe auch einige Zielprobleme in Vorwärtsrichtung hat, und habe heute mal bisschen damit probiert.

Im Gegensatz zur 20 mm Becker mit 11°, hat das Lewis MG vorwärts "nur" 8° Winkelerhöhung, schießt damit allerdings ebensowenig in die Richtung, wie es die Rumpf MG's der Albatros tun. Aber wo man zur Becker wenigstens gleich eine brauchbare Zielvorrichtung montiert bekommt, kann man beim Lewis solche Vorteile leider nicht nutzen. Sämtlich vorhandene, oder zusätzlich ausrüstbare Zieleinrichtungen der Albatros D.III und D.Va sind allein für die Rumpf MG's, mit dem Lewis funzt da gar nix.

Problem für das Lewis ist der Oberflügel, welcher bei normaler Sitz-und Blickposition unschönerweise die Sicht auf Leuchtspur und Ziel verdeckt... es bliebe also nur der Blindschuss ins Blaue. Wäre allerdings unnötige Munitionsverschwendung und ist auch nicht notwendig. Man rutscht einfach etwas tiefer in den Sitz runter, bis man kurz unter der Kante des Oberflügels die Leuchtspur sehen kann. Und das wäre dann auch der Bereich, in dem man das Ziel anvisiert.

 

Inyu7SPQ.jpg

 

Außer gepanzerte Ziele kann man auf diese Weise alles mit der Lewis recht erfolgreich beharken, und da sie mit vier Magazinen mit je 97 Schuss aufwartet, ist diese zusätzliche Feuerkraft schon recht brauchbar. Einen kleinen Haken gibt es allerdings, denn die Lewis würde gleichzeitig mit den Rumpf MG's schießen, wenn man einfach so den Abzug betätigt, und dann geht eines von beiden garantiert ins Leere. Aber man kann dafür ja per Tastenzuweisung bestimmen, welche Waffen separat feuern sollen.

 

 

Kleiner Nachtrag...

Da der Befehlshaber der Einheit gerade auf Fronturlaub ist und sich sein Stellvertreter wohl noch etwas länger im Cafe der nahen Ortschaft aufhält, habe ich mich mal an einer der Feldbaracken mit einigen Schießübungen zwecks der Lewis beschäftigt. Gut, die Mechaniker musste ich halt mit einer Kiste Cognac von der Wichtigkeit des Feldversuches "überzeugen", nützt ja nüschd :huh:

 

Habe das Hilfsvisier getestet, obwohl das mit der Lewis eigentlich nichts zu tun hat, denn das Teil ist ja für die 08/15er auf dem Rumpf...

v51POzbH.jpg

 

Naja, wirklich überzeugt bin ich nicht davon, da bleibe ich lieber erstmal bei meiner o.g. Methode. Aber wer weiß, vielleicht kommt MW1 wieder mit einem Video um die Ecke, welches des Rätsels Lösung ganz einfach offenbart, falls es denn eine einfachere Lösung gibt.

 

 

Nachtrag zum zweiten...

Bei der Albatros D.Va ist der Oberflügel leider so niedrig, das man in den Sitz runterrutschen kann wie man will, man bekommt die Leuchtspur für den Vorwärtsschuss einfach nicht ins Blickfeld. Hmm... da habe ich nun gar keinen Plan für und werde die Lewis auf der D.Va wirlich nur für die "schräge Musik" verwenden. Fällt euch dazu vielleicht noch eine andere Lösung ein?

 

 

 

Als denn :icon_e_salute:


  • 0

#23 MW1

MW1
  • Member
  • Posts: 36

Posted 19 July 2019 - 09:05

Nachtrag zur Becker...:
Ich hab letztens mal den AI-Gunner einer Roland mit dem Ding beglückt. Eigentlicher Auftrag war ein Bahnhof, aber auf dem Weg kam ich an einem Ballon vorbei. Gunner angewiesen, auf Ballone zu feuern.
Ein Vorbeiflug hat gereicht. Messerkurve und der Schütze hat brav gefeuert. Konnte es nicht sofort sehen, da ich mit Fliegen beschäftigt war. Aber funktioniert prima. Bar-B-Q.

Die F.E.2 ist ein Scheißkübel. Aber gerade interessant, sowas mal zu fliegen. Stimmt, kommt mit Bomben kaum vom Boden hoch.
Richtig Spaß macht die "Brisfit". Bristol F.2.. Die lässt sich so gut fliegen, dass sie sogar als schweres Jagdflugzeug taugen würde. Optional 3 MGs nach vorne  2 nach hinten. Schnell, wendig. Man kann sie auch mal stürzen lassen, ohne dass sie gleich abmontiert.
 


  • 0

#24 Ringelblume

Ringelblume
  • Member
  • Posts: 32

Posted 19 July 2019 - 17:51

Hiho MW1 und herzliche Grüße :icon_e_salute:

 

Ja ja, die F.E.2b ist echt speziell, mal eben ein gewagtes Flugmanöver geht mit der nicht, da reagiert die sehr zickig. Und selber schießen ist ja auch nicht, weil man das seinem Beobachter/Bordschützen überlassen muss, und eh der sich dann manchmal bemüßigt fühlt seinen Aufgaben nachzukommen... :huh:

Mit den Bristol's bin ich noch gar nicht vertraut, besitze durch den Summer Sale zwar jetzt alle Flieger, kenne aber noch nicht mal die Hälfte von ihnen. Na sie laufen mir ja nicht weg und so bleibt mehr Freude auf das Unbekannte.

Habe derzeit aber die Nieuport 11.C1 und 17.C1 im Vergleich, auch mit Raketen, weil sie zu meiner französichen Karriere gehören. Und der Unterschied im Flugverhalten ist schon deutlich spürbar, wobei die 17.C1 "schwieriger" ist, da sie durch die verlängerten Tragflächen viel unruhiger und kippeliger wirkt. Und was den Erfolg bringenden Raketeneinsatz anbelangt... menno, da muss man ganz schön üben. Aber vom Verhalten her waren das halt auch mehr so was wie Silvesterraketen. Habe dazu schon einige Tipps in den Foren gefunden und auch ein Video, welches die Möglichkeiten zeigt, wenn man es denn halbwegs beherrscht...

 

 

Einfach ist es absolut nicht, und den richtigen Anhaltepunkt und die Entfernung abschätzen ist entscheidend ob überhaupt was von der Salve trifft. Aber hey, gerade solche Sachen sind echt toll im Spiel gemacht, weil schön realistisch.

 

 

Ach und zur Becker für den Bordschützen habe ich das hier entdeckt...

 

 

Da sag ich nix mehr zu, ich würde auf diese Entfernung wohl nicht mal annähernd treffen :lol:


  • 0

#25 MW1

MW1
  • Member
  • Posts: 36

Posted 20 July 2019 - 11:27

Tolle Filme.
Wie gesagt, ich habe den AI-Gunner mit der Becker auf den Ballon schießen lassen und mich darauf konzentriert, ihn in eine gute Schussposition zu bringen. So kann man auf einem Bombereinsatz im Vorbeifliegen noch einen Luftsieg erzielen. Dass er getroffen hat, sah ich bei einem kurzen Blick zurück an der Rauchfahne.
Und dann später im Video.

Die Raketen muss ich mal ausprobieren bei meinem nächsten Einsatz mit dem französischen Piloten. Seine Staffel fliegt die Nieuport 17. Kaum ein Einsatz, wo ich den Vogel unbeschädigt runterbringe. Aber sie benimmt sich auch im Dogfight zickig. Verliert man zu viel Energie, reagiert sie nicht mehr auf Steuerbefehle.

Ich hab auch noch nicht alle Maschinen geflogen. Gestern Erstflug mit der Brandenburg. Was für ein Unterschied zur Brisfit.... Ein äußerst schwerfälliger Koffer. Probier´ die Bristols mal aus. die machen richtig Laune.


  • 0


0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users