Jump to content


Photo
- - - - -

Albatros D. III wird mit falschem Ruder dargestellt


  • Please log in to reply
16 replies to this topic

#1 Eisvogel

Eisvogel
  • Posts: 7

Posted 27 May 2013 - 11:46

Hallo Leute,

ist mein ertser Beitrag. Wollte mal fragen, ob es noch niemanden aufgefallen ist, dass die Albatros D. III ein falsches Ruder hat. Dargestellt wird Sie mit Ruderanlage der D.V. Das ist falsch… Die D. III hatte den Rumpf und Ruderanlage der D.II übernommen. Die D.III ist eigentlich nur die Weiterentwicklung der D.II. Bei der D. III wurden die Tragflächen geändert. Sie sollten Merkmale der Nieuport-Jäger haben. Also: V-Streben und Tragflächen mit unterschiedliche Tiefe. Des weiteren wurde ein Mercedesmotor mit höherer Verdichtung verbaut, der die Leistung in großer höhe verbessern sollte. Wie seht Ihr das? Mich ärgert das schon… :x
  • 0

#2 10ps

10ps
  • Posts: 1069

Posted 27 May 2013 - 11:59

Wenn ich mich richtig erinnere, hatten die späteren D.III (OAW) eben dieses Ruder. Die frühe Vesion (Johannisthal) haben wir nicht. Die hatte das andere Ruder und auch einen anderen Motor, müsste der Mercedes D.III sein. Die frühe D.III brauchen wir aber eigentlich, da ist ne ganz schöne Lücke im Planeset.
  • 0

#3 Heindl_Woiffe

Heindl_Woiffe
  • Posts: 279

Posted 27 May 2013 - 12:00

Ähmmmmmmmm…….. ich glaube du verstehst da was falsch. Du verwechselst den Albtros der in Rof dargestellt wird mit dem Spandau Albatros. Der Spandau albatros (glaub so war der name von dem) also der ostdeutsche Albatros DIII hatte hinten ein gerade gehendes ruder wie der Albatros DII, der west deutsche Albatros DIII allerdings hatte hinten ein Rundförmiges ruder, das auch im Albatros DV/DV.a verbaut worden ist. Ich weiß das kann erritieren, aber wenn mann so wie ich mich mit albatros flugzeugen beschäftig (Albatros fan lol) (DIII sonst nix ;)) merkt mann das es 2 versionen gab.

Gruß
Heindl

PS: Danke Paul johannistal hieß der

Attached Files


  • 0

#4 10ps

10ps
  • Posts: 1069

Posted 27 May 2013 - 12:12

So, hab nochmal nachgeschaut. Die Johannisthal (die aus Berlin) hatte das D.II-Ruder, die OAW das D.V-Ruder.

Bezüglich des Motors: das mit der höheren Verdichtung stimmt nicht ganz. Die D.III Joh. hatte praktisch den selben Motor wie die D.II, den Merc. D.III. Diese Motoren wurden allerdings verbessert, ein bisschen mehr Leistung holte man noch raus. Die D.III OAW bekam (glaube ich) schon den Merc. D.IIIa. Den überkomprimierten D.IIIaü hatte die D.III nie, höchstwahrscheinlich selbst die D.Va nicht. Der war für die Fok. D.VII "reserviert". Möglicherweise hat man die Motoren aber auf D.IIIaüs geupgradet.
  • 0

#5 Eisvogel

Eisvogel
  • Posts: 7

Posted 27 May 2013 - 12:30

hey, danke für die schnellen Antworten. Naja mag sein das es zum Ende der Produktion der D. III die ersten Merkmale der neuen D. V erhielt. War ja bei anderen Version von anderen Herstellern auch so. Zum gezeigten Bild… habe mir das Bild mal bei Wiki aufgerufen. Ist da etwas größer und ohne Kreise. Ist jetzt nur meine Meinung. Ich sehe da nur eine komplette Staffel D. III mit Ruderanlage der D.II. man kann bei Wiki deutlich erkennen das hinter der zweiten Maschine eine Leiter steht, die das Ruder der dritten Maschine etwas verdeckt, so dass leicht der Eindruck eines runden Rudes entstehen kann. Ist aber wie gesagt nur meine Meinung zum Bild. Es müsste dann aber doch so wie 10ps schreibt die Lücke geschlossen werden und zwei Versionen geben.
  • 0

#6 10ps

10ps
  • Posts: 1069

Posted 27 May 2013 - 12:34

Das Bild ist so gesehen falsch, das sind alles D.III Joh.

Es wurde da nicht wirklich eine Lücke geschlossen, vielmehr hat man bei der D.V einfach die Ruderanlage der D.III OAW übernommen.

:)
  • 0

#7 Eisvogel

Eisvogel
  • Posts: 7

Posted 27 May 2013 - 12:37

Nein sorry. habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Es müsste dann die Lücke in RoF geschlossen werden und zwei Versionen der D. III geben.
  • 0

#8 Eisvogel

Eisvogel
  • Posts: 7

Posted 27 May 2013 - 12:50

Hey Leute, was mich halt wundert. Habe jetzt auch nochmal geschaut und versucht soviel wie möglich original Bilder zu finden. Ich habe nicht eine Bild einer D. III mit rundem Runder gefunden. Selbst die Bilder von den KuK D. III haben alle die Ruderanlage der D. II. Hat jemand vielleicht mal ein Bild was er hier rein stellen kann und mag. Achso Quellenangaben nehme ich gerne entgegen.
  • 0

#9 10ps

10ps
  • Posts: 1069

Posted 27 May 2013 - 13:05

Kein Problem! :D

Die D.III Joh ist eine der Maschinen, die wir echt mal in RoF bräuchten.

Hier mal zum Vergleich eine D.II:

Image

Udets D.III Joh (eckiges D.II-Ruder):

Image

Eine D.III OAW (mit rundem Ruder):

Image

Und zum Vergleich eine D.V:

Image

Quellen, Quellen… ich hab so direkt keine :oops: , denn alles was ich so darüber weiß ist größtenteils aus dem RoF-Forum und von theaerodrome.com. Ich besitze selbst keine Bücher oder so etwas, allerdings müsstest du auf die selben Ergebnisse kommen, wenn du mal das RoF-Forum oder the aerodrome durchsuchst.

EDIT: Ugh, da hab ich mal wieder was falsch verstanden und erst jetzt bemerkt… sorry, mein Fehler, bezüglich der "Lücke". :lol:
  • 0

#10 Jasta_14

Jasta_14
  • Posts: 55

Posted 27 May 2013 - 13:39

Das Bild ist so gesehen falsch, das sind alles D.III Joh.

Es wurde da nicht wirklich eine Lücke geschlossen, vielmehr hat man bei der D.V einfach die Ruderanlage der D.III OAW übernommen.

:)
:x
  • 0

#11 Jasta_14

Jasta_14
  • Posts: 55

Posted 27 May 2013 - 13:41

Das Bild ist so gesehen falsch, das sind alles D.III Joh.

Es wurde da nicht wirklich eine Lücke geschlossen, vielmehr hat man bei der D.V einfach die Ruderanlage der D.III OAW übernommen.

:)


jo ja stimmt hab mich da verkuckt auf alle fälle gab es auch eine DIII mit rundem ruder das steht fest. Und 10ps hat recht die Johannistal fehtl und müsste zu uns kommen, aber dann wieder so wie bei er N17 GBR wer die Albatros DIII hat Bekommt die Albatros DIII johannistal kostenlos dazu :lol:
  • 0

#12 Eisvogel

Eisvogel
  • Posts: 7

Posted 27 May 2013 - 13:58

Na da habe ich doch mal wieder was gelernt. Schön wären halt Quellen, denn wie mein Geschitslehrer vor über 20 Jharen schon sagte, traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. @Jasta14, Jap da hast Du recht müssten die RoF Betreiber wie mit der N17-GBR machen. Kann doch eigentlich nicht so schwer sein da einfach das Ruder der D. II drauf zu packen?! Und fertig ist die D. III (Joh.)! :D :) ;) :x :lol: :S!:
  • 0

#13 10ps

10ps
  • Posts: 1069

Posted 27 May 2013 - 14:03

Leider nicht, die hat nen anderen Motor.
  • 0

#14 Eisvogel

Eisvogel
  • Posts: 7

Posted 27 May 2013 - 14:17

@10ps ja vom Flugverhalten vielleicht anders. Aber von der Optik bleibt es ja gleich. Rheinmotor bleibt Rheinmotor ("Sehr grob gesagt"). Also Ruder drauf und Fertig ist schon mal die Grafik für die D. III Joh.. Flugverhalten etc. muss dann halt noch programmiert werden. K.A. was das für ein Aufwand ist oder nicht. Denkemal, dass sich das Flugverhalten nicht wesentlich von der OAW Version unterschieden hat. Da die Albatros D. III anscheinend in beiden Versionen sehr beliebt unter den deutschen Piloten war.
  • 0

#15 Eisvogel

Eisvogel
  • Posts: 7

Posted 27 May 2013 - 14:27

Oh man… deutsche Sprache schwere Sprache. Ich meinte natürlich: Reihenmotor und nicht Rheinmotor! :oops: :x :idea:
  • 0

#16 10ps

10ps
  • Posts: 1069

Posted 27 May 2013 - 14:46

:lol:

Das FM braucht am meisten Arbeit, deswegen dauert die Entwicklung von neuen Fliegern immer so lange. Der Motor hat halt etwas weniger Leistung.
  • 0

#17 Mercur

Mercur
  • Posts: 70

Posted 27 May 2013 - 15:59

Die Albatros D.III OAW war mit 840 zwischen April bis August 1917
bestellten Maschinen das Hauptmuster der D.III-Reihe, von der bei
Johannistal gebauten "normalen" D.III wurden "nur" 500 zw. Oktober
1916 bis März 1917 in Auftrag gegeben.
Die ersten D.V wurden ebenfalls im April 1917 in Auftrag gegeben
und zusammen waren es 900 bis Juli 1917 sowie von August 1917 bis
zum Oktober 1917 zusammen 1612 D.Va (bzw. auch D.Va OAW). Aber hier
bitte aufpassen, das sind nur die Bestelldaten, die Auslieferung
dieser Maschinen begann dann mit einigen Wochen Verzögerung! Real
erhielt die D.III bereits im Oktober 1916 die Bescheinigung zur
Typenreife, die D.III OAW dagegen erst im Juli 1917!
;)

Überraschenderweise gab es also noch Großaufträge für die D.III
OAW als die Produktion der D.V schon anlief bzw. auslief und diese
sich aber im Einsatz nicht wirklich als überlegen zeigte. OK, die
D.V war etwas schneller und hatte besssere Stromlinienformen aber
leider hob die klar höhere Masse diese Vorteile sofort wieder auf,
so zu erkennen an der schlechteren Steigleistung der D.V zur D.III
und zur nochmals etwas leichteren D.III OAW.
:(

Die bekanntesten D.III OAW flogen wohl K. Wüsthoff bei der Jasta 4,
E. Loewenhardt bei der Jasta 10, F. Ray bei der Jasta 49, P. Strähle
bei der Jasta 57 und H. Arntzen bei der Jasta 50, letztere auch noch
1918 während die Jastas 4 und 10 im JG I bereits die Pfalz D.III und
Fokker Dr.I flogen.
:)

Generell blieben die D.V nicht sehr lange im Einsatz - so waren noch
Ende August 1918 nur 20 aber 52 D.III (vmtl. alle OAW) und immerhin
noch 307 D.Va bei den Staffeln und Reserveeinheiten. Die D.III und
D.III OAW gaben sich leistungsmäßig nicht viel - die OAW-Maschine war
bei gleicher Leistung nur etwas leichter aber wohl noch gleichschnell
wobei die Masse mehr Einfluss auf das Steigvermögen hat. Unser Mühle
bei RoF müsste also nur etwas besser steigen und dann D.III OAW heißen.
;)
  • 0


0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users